Allgemein

Bundesrat beschließt vorgezogene Umtauschpflicht für Führerscheine

Am 19. Januar 2013 wurde in der Europäischen Union ein neues Führerscheinmodell im Scheckkartenformat eingeführt. Führerscheine ab diesem Ausstellungsdatum sind generell nur noch 15 Jahre gültig, danach müssen sie verlängert werden.

Das EU-Recht schreibt vor, dass ältere (nationale) Führerscheine bis spätestens 19.01.2033 umgetauscht und vereinheitlicht werden müssen.

In Deutschland gibt es aktuell noch rund 15 Millionen Besitzer von alten (bis 31.12.1998 ausgestellten) Führerscheinen aus Papier (grau, rosa) und rund 28 Millionen Besitzer eines ab dem 01.01.1999 ausgestellten Führerscheins im Scheckkartenformat.

Um zu verhindern, dass viele Alt-Führerscheininhaber ihren neuen Führerschein erst kurz vor dem Stichtag 19.01.2033 beantragen und die Behörden dadurch überlastet werden, hat Deutschland für den Umtausch einen Stufenplan entwickelt.

Bei Führerscheinen, die bis zum 31.12.1998 ausgestellt wurden, ist dabei das Geburtsjahr des Inhabers entscheidend. Bei Führerscheinen, die ab dem 01.01.1999 ausgestellt wurden, richtet sich die Umtauschfrist nach dem Ausstellungsjahr des Führerscheins.

Bis zum Jahr 2028 sollten möglichst viele Alt-Führerscheine umgetauscht worden sein, da ab diesem Zeitpunkt auch die seit dem Jahr 2013 ausgestellten Führerscheine ihre Gültigkeit verlieren und erneuert werden müssen. Personen mit Geburtsjahrgang vor 1953 sind vom vorgezogenen Umtausch ausgenommen. Damit soll ihnen erspart werden, ihren Führerschein vorzeitig umtauschen zu müssen, obwohl altersbedingt nicht sicher ist, ob sie nach dem Stichtag des 19. Januar 2033 von ihrer Fahrerlaubnis Gebrauch machen möchten und dafür einen weiter gültigen Führerschein benötigen.

Übersicht Umtauschfristen

Führerscheine (aus Papier),
die bis einschließlich 31.12.1998 ausgestellt wurden:

Geburtsjahr des
Fahrerlaubnis-
inhabers
Tag, bis zu dem der Führerschein
umgetauscht sein muss
vor 1953vom Umtausch befreit
1953 – 195819.01.2022
1959 – 196419.01.2023
1965 – 197019.01.2024
1971 oder später19.01.2025


Führerscheine (im Scheckkartenformat),
die ab 01.01.1999 ausgestellt wurden:

AusstellungsjahrTag, bis zu dem der Führerschein
umgetauscht sein muss
1999 – 200119.01.2026
2002 – 200419.01.2027
2005 – 200719.01.2028
200819.01.2029
200919.01.2030
201019.01.2031
201119.01.2032
2012 – 18.01.201319.01.2033

Hinweise

Beim Wechsel des Führerscheins werden die Alt-Fahrerlaubnisklassen (1, 1a, 1b, 2, 3, 4, 5, M, S usw.) in die aktuellen EU-Fahrerlaubnisklassen überführt. Eine neue Fahrerlaubnisprüfung ist genauso wenig erforderlich wie eine ärztliche oder sonstige Untersuchung. Es wird lediglich das Dokument und das Lichtbild aktualisiert. Für die Ausstellung des neuen Führerscheins wird eine Gebühr von voraussichtlich 24 € fällig.

Bei der Antragstellung benötigt werden:

  • Personalausweis oder Pass
  • bisheriger Führerschein
  • ein aktuelles biometrisches Passfoto

Inkrafttreten (Nachtrag)

Die vom Bundesrat beschlossenen Regelungen zum vorzeitigen Umtausch der Führerscheine sind mit der Dreizehnten Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnisverordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften vom 11. März 2019 (BGBl. I S. 218) am 19.03.2019 in Kraft getreten.

Kommentare sind geschlossen