Fahrberechtigung

Fahrerlaubnisklasse A2 neu definiert

Fahrerlaubnisrecht-Blog

Durch die am 28.12.2016 in Kraft getretene „11. Verordnung zur Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung und anderer straßenverkehrsrechtlicher Vorschriften“ (BGBl. I, S. 3083) hat Deutschland unter dem Eindruck eines drohenden EU-Vertragsverletzungsverfahrens die Fahrerlaubnis-Verordnung an europäisches Recht angepasst.

Eine nach dem 27.12.2016 neu erteilte Fahrerlaubnis der Klasse A2 berechtigt demnach nur noch zum Führen von Krafträdern (auch mit Beiwagen) mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW und einem Leistungsgewicht von nicht mehr als 0,2 kg/kW, wenn das benutzte Kfz von einem Kraftrad mit einer Leistung von nicht mehr als 70 kW Motorleistung abgeleitet ist (§ 6 Abs. 1 FeV). Das heißt, dass ein auf 35 kW Leistung gedrosseltes Kraftrad nur mit der Klasse A2 gefahren werden darf, wenn dieses ursprünglich (im Originalzustand) nicht mehr als 70 kW Motorleistung aufwies.

6 (1) FeV  (alt)

Klasse A2: Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht von nicht mehr als 0,2 kW/kg nicht übersteigt.

6 (1) FeV  (neu)

Klasse A2: Krafträder (auch mit Beiwagen) mit

  1. einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW und
  2. einem Verhältnis der Leistung zum Gewicht von nicht mehr als 0,2 kW/kg,

die nicht von einem Kraftrad mit einer Leistung von über 70 kW Motorleistung abgeleitet sind.

 
Besitzstandsregelung:

76 Nr. 6a FeV

§ 6 Absatz 1 zu Klasse A2
Inhaber einer ab dem 19. Januar 2013 bis zum Ablauf des 27. Dezember 2016 erteilten Berechtigung zum Führen von Krafträdern (auch mit Beiwagen) mit einer Motorleistung von nicht mehr als 35 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,2 kW/kg nicht übersteigt, sind im Inland auch zum Führen von Krafträdern berechtigt, deren Leistung von über 70 kW Motorleistung abgeleitet ist.

Beachte:
Der Besitzstand gilt nur im Inland, nicht bei Fahrten im Ausland. Dort wird zum rechtmäßigen Führen eines vor der Drosselung mindestens 70 kW starken Motorrades die Fahrerlaubnisklasse A benötigt.

Kommentare sind geschlossen