Fahrberechtigung

Selbstständiges Fahren mit 17 Jahren trotz Begleitauflage

Fahrerlaubnisrecht-Blog

Darf der Inhaber einer Prüfungs-Bescheinigung für die Klasse B dreirädrige Kfz bis 15 kW Leistung ohne Begleitung fahren?

Die Inhaber einer Fahrerlaubnis der Klasse B mit Begleitauflage (Begleitetes Fahren mit 17 Jahren) dürfen Kraftfahrzeuge der in Klasse B eingeschlossenen Fahrerlaubnisklassen AM und L auch ohne Begleitung fahren. Das Mindestalter für diese beiden Fahrerlaubnisklassen liegt gem. § 10 FeV jeweils bei 16 Jahren. Da das erforerliche Mindestalter durch den mindestens 17-jährigen Inhaber einer Prüfungsbescheinigung bereits erreicht ist, gilt bei diesen Fahrzeugen die Pflicht zur (erwachsenen) Begleitung nicht. Dies dürfte zwischenzeitlich allgemein bekannt sein. Kürzlich habe ich in einem Forum jedoch die durchaus interessante Frage gelesen, ob der mögliche Verzicht auf eine Begleitperson auch für dreirädrige Kfz der Fahrerlaubnisklasse A1 gilt?

Gemäß dem am 28. Dezember 2016 neu in die Fahrerlaubnis-Verordnung eingefügten § 6 Abs. 3a FeV dürfen mit der Klasse B im Inland auch dreirädrige Kraftfahrzeuge geführt werden, im Falle eines Kraftfahrzeugs mit einer Motorleistung von mehr als 15 kW (Klasse A) jedoch nur, soweit der Inhaber der Fahrerlaubnis mindestens 21 Jahre alt ist. Liegt die Leistung nicht über 15 kW (Klasse A1), gilt gemäß § 10 FeV ein Mindestalter von 16 Jahren.

Auch wenn die Ausgangsfrage in Ermangelung einer eindeutigen Regelung nicht unmittelbar mit dem aktuellen Text der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) beantwortet werden kann und mir auch keine ministeriellen Hinweise oder amtlichen Erläuterungen zu dieser speziellen Fragestellung bekannt sind, so dürfte den Inhabern einer Prüfbescheinigung das Führen von in Klasse A1 fallenden Dreirädern (Fahrzeugklasse L5e) analog zu den Klassen AM und L auch ohne Begleitung erlaubt sein.

Kommentare sind geschlossen